Keine Erektion während des Geschlechtsverkehrs?

Wenn ein Mann während des Geschlechtsverkehrs keine Erektion bekommt, leidet er wahrscheinlich an einer Erektionsstörung. Es kann dafür unterschiedliche Ursachen geben. Meist Spielt hier Stress eine Rolle.

Potenzprobleme können auch durch körperliche Krankheiten entstehen. Erektionsstörungen sind besonders bei älteren Männern ein Symptom verschiedener körperlicher Erkrankungen.

Was ist eine Erektionsstörung?

Man spricht von einer Erektionsstörung, wenn ein Mann mindestens 4 Monate keine Erektion bekommen kann, obwohl er sexuelle Erregung bekommt. Diese Erektionsstörung wird auch erektile Dysfunktion genannt.

Mögliche Ursachen der Erektionsstörung

Die Ursachen hierfür treten meist kombiniert auf. Jüngere Menschen leiden oftmals an Stress oder psychischen Problemen, wegen Leistungsdruck. Der Hauptgrund aber sind in den meisten Fällen körperliche Störungen. Es handelt sich dabei meist um: Erkrankungen oder Nervenschäden, hormonelle oder Durchblutungsstörungen.

Potenzmittel und andere Behandlungsmöglichkeiten der Erektionsstörung

Wenn die Erektionsstörung körperliche Ursachen hat, sollte eine Therapie mithilfe verschiedenen Hilfsmitteln oder Medikamenten durchgeführt werden. Sollte die Dysfunktion seelische Ursachen haben, empfiehlt sich eine Psychotherapie.

Die Durchblutung des Penis wird durch sogenannte Phosphodiesterasehemmer wie Sildenafil verbessert. Das Potenzmittel vor dem geplanten Geschlechtsverkehr einmal in 24 Stunden eingenommen werden.

Da es zu Nebenwirkungen und Wechselwirkungen kommen kann, sind PDE-Hemmer verschreibungspflichtig. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Schwindel, verstopfte Nase, Sehstörungen, Kopfschmerzen und Hautrötung mit Hitzegefühl.

Der Wirkstoff Sildenafil verstärkt die Wirkung blutdrucksenkender Medikamenten, da er den Blutdruck deutlich senkt. Patienten, die Molsidomin einnehmen, dürfen auf keinen Fall Potenzmittel einnehmen. Dies gilt auch für Personen mit einem überstandenem Herzinfarkt, niedrigem Blutdruck, Herzrhythmusstörungen, Brustenge, Bluthochdruck oder Herzinsuffizienz. Außerdem sollten Sie beachten, dass sexuelle Aktivität das Herz-Kreislauf-System belastet, auch ohne Verwendung von Medikamenten.

Vorbeugung der Erektionsstörung

Übermäßiger Alkohol, Nikotin und Übergewicht erhöhen das Risiko für Erektionsstörungen. Daher sollten sich Männer ausreichend bewegen und gesund ernähren, um Potenzprobleme vorzubeugen. Außerdem ist es ratsam, den Sexualpartner oder die Sexualpartnerin nicht unter Sexdruck zu setzen. Darüber hinaus sollten Sie frühzeitig einen Arzt aufsuchen. Je früher Sie eine Therapie anfangen, desto besser sind die Erfolgsaussichten. Hinter einer erektilen Dysfunktion können sich auch andere Erkrankungen verstecken (z. B. neurologische Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus).

Können rezeptfreie Potenzmittel helfen?

Wenn Sie Hemmungen haben, mit dem Arzt über Erektionsproblemen zu sprechen, können Sie auch im Internet nach rezeptfreien Potenzmitteln suchen. Die bekanntesten rezeptfreien Potenzmitteln sind: Ginseng oder L-Arginin.

L-Arginin

Der Körper benötigt diese Aminosäure vor allem, um Stickstoffmonoxid zu bilden, der für die Erweiterung der Blutgefäße zuständig ist. Ob die Argininwirkung ausreicht, um Potenzprobleme zu lösen, bleibt allerdings fraglich, da es wissenschaftliche Nachweise dafür nicht gibt.

Ginseng

Einige Studien zeigten, dass Ginsengwurzeln ein Heilmittel gegen Potenzstörungen ist. Es fehlt aber nur noch die wissenschaftliche Datenlage dazu, um über einer Empfehlung sprechen zu können. Ginseng kann außerdem die Wirkung verschiedener Medikamente beeinträchtigen. Sie sollten beispielsweise Ginseng nicht mit Nachtkerzenöl, Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure oder Heparin einnehmen.

Viagra ohne Potenzprobleme

Normalerweise sollte Viagra bei Leistungsstörungen im gehobenen Alter eingenommen werden. Täglich nehmen immer mehr junge Männer verschiedene Potenzmittel wie Viagra ein, obwohl sie nicht unter Potenzproblemen leiden. Meist treffen die jugendlichen diese Entscheidung, da sie dadurch ihr Selbstbewusstsein steigern möchten. Außerdem ist der Viagra Preis heutzutage relativ niedrig, sodass sich fast jeder dieses Erlebnis leisten kann.

Wenn Sie Viagra besorgen möchten, können Sie verschiedene Wege wählen. Der unsicherste Weg wäre, Viagra im Straßengeschäft oder auf dem Schwarzmarkt zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.